Zum Inhalt springen

Immer mehr IT-Händlern droht das Aus

07/2009

Laut der Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform stieg die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 2009 um gut 14 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. 16.650 Firmen mussten demnach einen Insolvenzantrag stellen, im ersten Halbjahr 2008 waren es nur 14.570. Finanzierungs- und Liquiditätsengpässe seien gepaart mit einer sehr schlechten Auftragslage die Hauptgründe für den Abwärtstrend. Davon betroffen sieht Creditreform vor allem kleine und mittelgroße Betriebe: 61,5 der insolventen Betriebe setzten im Jahr weniger als 500.000 Euro um, jeder dritte insolvente Betrieb (32 Prozent) falle in die Umsatzklasse bis fünf Millionen Euro und nur 6,6 Prozent der insolventen Betriebe setzt mehr um. Die Zahl der Konkursanmeldungen von GmbH nimmt gleichzeitig zu: von 32,8 auf 38,5. der Verband Creditreform beziffert den bisher entstanden Schaden auf 20,8 Milliarden Euro – das sind 5,5 Milliatden mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum – und geht davon aus, dass der negative Trend sich in den kommenden Monaten fortsetzt. Das statistische Bundesamt verzeichnet im ersten Quartal 2009 einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen von zehn Prozent, wobei der IT-Einzelhandel deutlich über diesem Durchschnitt liegt: Hier ergab sich in den ersten drei Monaten ein Anstieg um 18 Prozent auf insgesamt 46 Insolvenzverfahren. Gesamten Artikel lesen
Krise, Krise, Krise – Ja, es gibt eine Krise. Ja, die Kunden kaufen weniger ein. Ja, der Umsatz geht zurück. Die Frage stellt sich nur, möchten Sie etwas dagegen tun? Personalabbau? Kostensenkung? Insolvenz? Sicher keine gute Alternative? Probleme im Vertrieb? Wir helfen!

Eine neue Alternative wäre, einmal auf den Kunden zuzugehen anstatt zu warten ist der Kunde kommt. Das aber haben viele IT Händler und IT Unternehmen nie gelernt und auch in den letzten Jahren nie nötig gehabt. Allerdings ist es relativ einfach, denn Sie haben bereits 80% gewonnen wenn Sie beim Kunden auftauchen. Weitere 10% gewinnen Sie wenn Sie beim Kunden auftauchen mit dem richtigen Angebot. Und die restlichen 10% gewinnen Sie wenn Sie beim Kunden auftauchen, mit dem richtigen Angebot und halten, was sie versprechen. Das Ganze nennt man Vertrieb. Vielen Unternehmen wäre geholfen, jetzt sofort einen professionellen Vertrieb aufzusetzen und morgen damit zu beginnen. Diejenigen, die dies tun werden als Gewinner aus der Krise kommen, diejenigen die dies nicht tun werden sich in die Reihen der Insolvenzen oder der Personalabbauer eingliedern können.

Möglicherweise hilft es ja auch mit einem professionellen Dienstleister der auf Vertrieb und Umsetzung konzentriert ist, schneller zum Erfolg zu kommen. Probleme im Vertrieb? Wir helfen!  www.krisen-paket.sales-group.de

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: