Zum Inhalt springen

Die aktuellen Online-Marketing-Trends

04/2010

 In einem neuen Artikel hat Frau Tanja Kiellisch einen hervorragenden Fachbeitrag zum Thema der aktuellen Online Trends geschrieben. hier einige kurze Auszüge.

Trend 1: Social Media Marketing
Das Internet hat sich längst als akzeptiertes und hoch frequentiertes Medium etabliert, so dass hier neue Zielgruppenpotenziale ausgeschöpft werden können. Die Besonderheit beim Einsatz von Social Media Marketing liegt im aktiven Einbezug der Nutzer zur Gestaltung und viralen Verbreitung der Markenbotschaften. Dies funktioniert nur, wenn die Nutzer wirklich von einer Marke überzeugt sind, sich nicht für Werbezwecke ausgenutzt fühlen und einen persönlichen Mehrwert für sich entdecken.

Trend 2: Apps
App ist die Kurzform für Application, zu Deutsch also Applikation. Damit sind kleine Hilfsprogramme für Multimedia-Handys gemeint, die dem Besitzer einen individuellen Zusatznutzen bieten. Vorreiter ist das derzeit äusserst populäre iPhone. Mit einer App ist der Nutzer in der Lage, die optimale Kochzeit für ein Ei festzustellen, aktuelle Flugdaten auf der Flugreise zu ermitteln oder den eigenen Standort auf einer Landkarte zu markieren. Rund 100’000 kostenlose und kostenpflichtige Apps stehen im iTunes App Store zur Verfügung, teils von den Apple-Profis entwickelt, teils von freien Programmierern zum Download angeboten. Die Anzahl der iPhone-Nutzer wächst stetig – in der Schweiz besitzen heute bereits 600‘000 Menschen ein iPhone. Sie nutzen die Apps, um den mobilen Zugriff auf verschiedene Dienste möglichst individuell zu gestallten. Die Applikationen müssen einen Mehrwert für den Nutzungsalltag darstellen – auf diese Weise finden sie – und die damit verbundene Marke – einen festen Platz im Leben des Nutzers.

Trend 3: Social Commerce
Der Begriff dreht zurzeit seine Runden durch die Shopping-Welt. Beim Social Commerce stehen die aktive Beteiligung der Kunden, die persönliche Beziehung sowie die Kommunikation der Kunden untereinander im Vordergrund. 1:1-Marketing stellt den Kunden in den Mittelpunkt und filtert jede einzelne Vorliebe heraus. Der zufriedene Kunde erzählt gerne von seinen positiven Erfahrungen und teilt diese mit seinem sozialen Netzwerk. Er spricht Produkt- und Anbieterempfehlungen aus, verfasst Bewertungen und wirbt auf seinen eigenen Webpräsenzen für seinen auserkorenen Onlineshop. Der Kunde wird somit zum indirekten und direkten Verkäufer.

Trend 4: Video-Marketing
Das Video im Web wird schon seit einigen Jahren als Garant für innovatives Online-Marketing gehandelt. Langsam entwachsen die multimedialen Kurzgeschichten ihren Kinderschuhen und wechseln von der Experimentierphase in einen professionalisierten Status. Vor allem Unternehmen setzen heute verstärkt auf die multimediale Unterhaltung ihrer Zielgruppen. Mit Kurzfilmen, Webserien, Clips, Film-Wettbewerben, Themen-Kanälen und viralen Video-Kampagnen setzen sie ihre Marken in Szene. Die Konsumenten ihrerseits belohnen technologisches Know-how, inhaltliches Fingerspitzengefühl und emotionales Involvement, indem sie die gewonnenen Informationen und Eindrücke weiterleiten. Das Video wird sich im nächsten Jahr weiterhin als ein Medium mit hohem Unterhaltungsfaktor etablieren, dessen Positionierungsmöglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind. Den ganzen Artikel können Sie lesen unter www.koeln-bonn.business-on.de   Tipp: Das Online-Video von Zugara auf YouTube visualisiert die Möglichkeiten der erweiterten Realität. Quelle: Fachbeitrag von Tanja Kiellisch, Kernpunkt GmbH, publiziert auf www.koeln-bonn.business-on.de

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: