Zum Inhalt springen

Als das Kind schrie, er sei nackt, fror der Kaiser (Daily Dueck)

05/2010

Liebe Leser, hier hat Herr Dueck mal wieder ein Meisterwerk geschrieben. Es ist wirklich lesenswert, wenn auch lang!

Die Spekulanten, die sich gegen das hoch verschuldete Griechenland verbünden, bereinigen angeblich den Markt. Dafür – so sagen viele – müssten wir ihnen dankbar sein. Denn nun kann Griechenland wieder zur Ordnung zurückkehren. Diese neu entstehende Ordnung sei am Ende die Folge der Spekulation. Das Problem ist, dass auch nur naiv aufgedeckte Wahrheit das, was wieder in Ordnung kommen soll, oft in großen Wirren verwickelt. Das geschieht besonders dann, wenn mit der Wahrheit nicht ordentlich umgegangen wird, sondern aus ihrer Aufdeckung ein Problem höherer Ordnung entsteht.

Version 1: Eine Mutter hat Zwillingssöhne in der Schule, der eine lernt mit Fleiß und Mühe und gilt als ganz befriedigend, der andere schreibt gerissen alles ab und schlängelt sich so durch. Das fliegt eines Tages auf. Die Familie berät sich, auch mit den Erziehern. Sie zeigen sich gemeinsam mit dem schwarzen Schaf geduldig, geben ihm Nachhilfe, zwingen ihn durch zeitweilige Strafen, ermutigen ihn und fordern ihn heraus. Trotzdem bleibt er einmal sitzen. Seine erste Freundin rümpft später nur einmal die Nase über seine Noten und leitet eine gewisse Wandlung ein, die immerhin einen passablen Schulabschluss ermöglicht. Alles wird brauchbar gut.

Version 2: Eine Mutter hat Zwillingssöhne, einer fleißig, einer lebenslustig gerissen. Das erkennen einige Spekulanten beim analysierenden Durchforsten der Klassenarbeitsbilanzen und Punktelisten. Da verhandeln sie mit einigen Bankkunden im Ort, die keine Ahnung von den schlechten Zahlen haben und große Stücke auf die Familie halten, eine Wette. Sie wetten darum, dass beide Söhne gleichzeitig den Schulabschluss ohne Sitzenbleiben schaffen. Beide Seiten setzen eine Million Euro ein. Topp, die Wette gilt!

Sofort stürmen die Spekulanten los und decken die kleinen Betrügereien des einen Jungen auf. Sie interviewen alle Klassenkameraden und finden viele neue Anhaltspunkte für Unsauberkeiten. Manche ahnen noch Dunkleres, was sich später nicht bewahrheitet, aber gut genug zum Niederziehen ist. Die Spekulanten setzen die Vermutung in den Raum, dass auch der fleißige Junge wohl etwas zu verbergen hätte.

Darüber ist die Familie sehr erschrocken. Noch schlimmer, …. ganzen Beitrag lesen

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: