Zum Inhalt springen

Trendanalyse Arbeitswelt 2025: Führungskräfte müssen umdenken!

06/2013

Sven Gábor Jánszky schreibt in seinem neuesten Newsletter:

„In meiner vergangenen Trendanalyse zur künftigen Arbeitswelt habe ich Ihnen gezeigt, wie die in wenigen Jahren Realität werdende Vollbeschäftigung die Unternehmen bedroht und welche strukturellen Strategien Sie dagegen umsetzen können. Neue Unternehmensstrukturen verlangen jedoch auch eine neue Art von Führung. Ich möchte Ihnen in meiner heutigen Trendanalyse erklären, wie sich das Verhältnis von Führungskräften zu Mitarbeitern künftig gestalten wird und welche neuen Kompetenzen gefragt sein werden. Noch ausführlicher beschrieben wird die Situation in dem neuen Buch aus dem 2b AHEAD ThinkTank „2025 – So arbeiten wir in der Zukunft“.

… weiter:

Drei Strategie-Empfehlungen für Unternehmen

Die schnelle und kompetente Reaktion auf die bereits heute klar absehbare Entwicklung am deutschen Arbeitsmarkt erfordert aus Sicht der Trendforscher ein entschiedenes Eingreifen in der Führungsebene. Lesen Sie, welche drei wesentlichen Punkte die Führungskraft der Zukunft ausmachen.

1. Verschiebung der Kernkompetenz

Führungskräfte der Zukunft müssen eine neue Kernkompetenz entwickeln. Sie müssen verstehen, dass sie in erster Linie für die Potenzialentfaltung der Mitarbeiter verantwortlich sind. Die Führungskraft arbeitet „human centered“, denn sie wird verstanden haben, dass die Arbeit für jeden festangestellten und freien Mitarbeiter ein Mittel zu seiner persönlichen Entwicklung ist.

2. Neue Bewertung von Führungskräften

Bewerten Sie Ihre Führungskräfte nicht mehr ausschließlich nach deren Fähigkeiten, die exekutiven Aufgaben der Unternehmensstrategie umzusetzen. Bewerten Sie sie nach der Qualität Ihres persönlichen Netzwerks! Ohne ein gepflegtes und hochwertiges Netzwerk werden Sie beim Recruiting nur zweiter Sieger. Die fähigsten Mitarbeiter haben die Qual der Wahl und werden sich für die Konkurrenz entscheiden. Eine Führungskraft der Zukunft braucht seinen eigenen ThinkTank.

3. Kompetenzsteigerung als Erfolgsmessung

Führen Sie ein professionelles Kompetenzmanagement in Ihrem Unternehmen ein. Sie werden es brauchen! Die fortlaufende Kompetenzsteigerung der Mitarbeiter wird ein wichtiger Faktor für den Erfolg ihres Unternehmens sein. In einem durch Fachkräftemangel geprägten Arbeitsmarkt spielt die interne Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter eine wichtigere Rolle denn je. Bewerten Sie Ihre Führungskräfte nach dem eigenen Kompetenzindikator. Sie werden ihn auch für das Anwerben neuer Mitarbeiter benötigen.“  Die gesamte Analyse gibt es HIER

Dem kann ich zustimmen bis auf den Zeitpunkt, denn damit muss bereits heute begonnen werden. Die Unternehmen, die bereits heute schon neue Wege sehen und neue Wege gehen ernten bereits jetzt die Erfolge, Gerne unterstützen wir Sie dabei. Wie, finden Sie HIER

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: