Skip to content

„Null digitalisiert!“: Frank Thelen sieht schwarz für Deutschlands Chancen

03/2017

Mind On / OffWired schreibt:

„In den vergangenen fünf Monaten sind WIRED-Reporter durch Deutschland gereist, um herauszufinden, wie digital und innovativ dieses Land wirklich ist. Wir waren in schwäbischen Kleinstädten, im Rheinland, in Hamburg, Berlin und München. Frank Thelen ist einer der Menschen, die wir dabei getroffen haben. Die Ergebnisse unserer Reise lest ihr ab Dienstag, 6. Dezember 2016, in der neuen WIRED-Ausgabe.

Die dritte Staffel von Die Höhle der Löwen ist im Oktober zu Ende gegangen, nun kann sich Frank Thelen, einer der Investoren und Juroren der VOX-Gründershow, wieder ganz seiner VC-Firma e42 widmen. Deren Wagniskapital steckt unter anderem in den deutschen Startups MyTaxi, Outbank, Lilium und Scanbot. Thelen wettet also auf die künftigen Erfolge dieser Firmen. Aber wie betrachtet er als Investor Deutschlands Zukunftschancen im Ganzen? Da sieht der 41-Jährige – höflich formuliert – schwarz. WIRED hat Thelen gefragt, warum er in Sachen Deutschland und Digitalisierung so pessimistisch ist.

WIRED: Herr Thelen, wie ist es um Deutschland und die Digitalisierung gerade bestellt?
Frank Thelen: Ich fürchte, dass wir da schlecht aufgestellt sind. Das gilt gerade für die Automobilindustrie, die ja von besonderer Bedeutung ist für Deutschland – nicht nur, weil sehr viele Menschen bei BMW oder Volkswagen arbeiten, sondern auch, weil wir eine große Zulieferindustrie besitzen. Für beide Branchen gilt: Die sind null digitalisiert! Also wirklich: null. Ich empfinde es bereits als schlechtes Zeichen, dass ich als Deutscher ein amerikanisches Auto fahren muss. Weil es kein deutsches Elektroauto gibt, das den Namen verdient. Die deutschen Autohersteller haben es ja nicht mal hinbekommen, in ihrem eigenen Land eine Infrastruktur mit Ladestationen aufzubauen. Ein US-Startup, nämlich Tesla, muss in Deutschland eine solche Infrastruktur errichten – für mich ist das beschämend. Ich bin da wirklich tiefgreifend enttäuscht. Nein, eigentlich sauer. Das ist auch nicht witzig, doch die deutschen Autobauer nehmen das überhaupt nicht ernst. Die präsentieren zwar ein elektrisches Concept Car nach dem nächsten, das dann irgendwann mal auf den Markt kommen soll, es aber nicht tut.“  Gesamten Artikel HIER bei Wired weiterlesen.

In vielen Punkten kann und muss ich Herrn Thelen recht geben. Leider nicht in allen, denn Der Herr Thelen verwechselt Digitalisierung mit Elektrifizierung und ich vermute, er bewegt sich in Unternehmensgrößen die nur einen kleinen Teil in Deutschland ausmachen. Es ist zudem sehr bedenklich wenn ein Unternehmer ständig mit Panik im Gesicht herum läuft, wie er es selbst beschreibt. Richtig ist, daß Geschwindigkeit hehlt aber Hetze und Panik sind fehl am Platze.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: